Schimmelpilzsanierung

Airozon 5000 - Für nicht bewohnte Räume mit Ozonleistung!

Aus unterschiedlichen Gründen kommt es in Gebäuden leider immer häufiger zu einem Befall mit Schimmelpilz.

Die Ursachen hierfür können zum einen in der Gebäudesubstanz, zum anderen in der Wohnraummöbilierung und dem Wohnverhalten der Bewohner liegen. Auch Wasserschäden oder mangelnde Bauwerksabdichtung führen häufig zum Befall mit Schimmelpilz.

Schimmelsporen sind ein Bestandteil der Luft. Finden diese Sporen einen idealen Nährboden bilden diese ein Mycel (Wurzelgeflecht) und fangen an sichtbar zu wachsen.

Meistens entstehen diese Schäden im Winter, wenn die Innenseiten der Wände durch die kalte Außenluft abkühlt und der sich in der warmen Raumluft enthaltene Wasserdampf an den Oberflächen kondensiert. Besonders anfällig sind Gebäudeaußenecken, Fensterstürze und zugestellte Außenwandflächen.

Wir führen für Sie aus:

  • Nachweis eines Schimmelschadens, z.B. durch Partikelzählung oder Luftkeimmessung.
  • Schimmelpilzsanierung mit ausgebildeten Fachkräften von der Ursachenanalyse bis zur fertigen Sanierung.
  • Alle Arbeiten werden nach der Biostoffverordnung und den TRGS (Technische Regeln für Gefahrstoffe) gem. Vorgabe des Umweltbundesamt ausgeführt.
  • Es findet der Leitfaden vom Umwelt Bundesamt zur Ursachensuche und Sanierung bei Schimmelpilzwachstum in Innenräumen Anwendung.

Unentdeckter Schimmelschaden an einem Styroporwannenträger hinter einer Holzständerwand.

Ursache: Defekte elastische Versiegelung der Badewanne